Das Münchner Familienunternehmen mit seinen fünf Filialen kümmert sich kompetent um Ihr Hauptaugenmerk – seit 30 Jahren

Die Kunden stets im Blick – Schönweitz Optic

Schönweitz Optic in den Riem Arcaden

Schönweitz Optic in den Riem Arcaden

Foto: Adam Leschinski

Wenn man erstmal beschlossen hat, den dringend notwendigen Wechsel zu einer neuen Sehhilfe zu vollziehen, wird es einem in München leichtgemacht. Die einschlägigen, bundesweit agierenden Ketten sind in nahezu jedem Stadtteil vertreten. Warum das also nicht vor der Haustür erledigen, anstatt durch die ganze Stadt zu düsen?

Es gab eigentlich nur einen Grund, Schönweitz Optic mal auszuprobieren. Ein lieber Mensch arbeitet in und lebt unweit der Riem Arcaden. Dort treffen wir uns nach Feierabend gern zum Shoppen, Kaffeetrinken und abschließendem Restaurantbesuch. Bei schönem Wetter ist auch ein Spaziergang in der weitläufigen Messestadt drin. Ein dringend notwendiger Wechsel zu einer neuen Brille bedingt für mich, dass dieser liebe Mensch mir beim Aussuchen hilft
Besser (aus-)sehen!

Besser (aus-)sehen!

Foto: Adam Leschinski

 – schließlich ist er es, der mich anschauen muss. Das helle einladende Geschäft lud uns schon deswegen ein, weil wir in Ruhe die Vielfalt der ausgestellten Exemplare – allesamt renommierte Markenanbieter plus einer feinen eigenen Linie betrachten und bereits jetzt schon eine engere Auswahl anpeilen können. Nach diesem Vergnügen allerdings kommt die Arbeit – Chefsache von Adam Leschinski, dem stets gut aufgelegten, 33-jährigem Filialleiter. Er bittet uns diskret ins hauseigene Séparée, einem ultra modern ausgestatteten Labor, um die aktuellen Messungen meines Augenlichtes durchzuführen, von denen mir einige gänzlich unbekannt waren. Und dafür hat er sich ordentlich Zeit genommen, vor der mir eigentlich gegraut hatte. Jedoch bewirkt seine kompetent-erfrischende Art auch bei uns eine Begeisterung für dieses doch relativ profane Unterfangen, eine dringend notwendige Sehhilfe zu erwerben.
Der Chef,2.v.r. und sein Team

Der Chef,2.v.r. und sein Team

Foto: Adam Leschinski

Dies bemerkt der sportliche Augenotikermeister in Jeans und Hemd natürlich sofort:
"Sehen Sie, diese umfangreiche und detaillierte Beratung und Beschäftigung mit den Kunden steht bei uns im Mittelpunkt, um uns glasklar von so manchem dienstblinden Mitbewerber zu unterscheiden. Schönweitz Optic empfinden wir wie eine stets dienstbereite Familie, die eben nicht über ‘Time is Money’ funktioniert. Selbstverständlich fahren auch wir im Verbund mit den Kollegen in den anderen Münchner Filialen und unserer engagierten Inhaberin Inge Schönweitz Preisaktionen. Doch das reicht uns bei Weitem nicht – wir wollen die Kunden erkennen lassen, dass eine Brille schon längst nicht mehr lediglich Ihre individuelle Sehstärke optimiert. Darüberhinaus vermag Sie Ihre Außenwirkung typgerecht und modisch zu unterstreichen oder sogar selbstbewusst zu steigern.”
Wir denken an Sophia Loren, John Lennon, Johnny Depp, Woody Allen, Anne Hathaway, während wir am ausgezeichneten Espresso nippen…
Differenzierte Diagnostik

Differenzierte Diagnostik

Foto: Adam Leschinski

Einem lieben Menschen an meiner Seite fällt nun plötzlich ein, dass es wirklich endlich angebracht sei, zumindest beim Autofahren eventuell auf ein zeit- und augengerechtes Modell umzusteigen. Noch wird einstweilen der Kaufwunsch unterdrückt, ein paar Nächte muss der überdacht werden… Kein Problem für Adam Leschinski, der mir schon mal meine Werte zwecks Bestellung der Gläser bei einer nicht minder engagierten Auszubildenden mitgibt. 
Und schon wird umfassend weitergeprüft und die aktuelle Dioptrinzahl der Partnerin ermittelt.
"Let the sunshine in"

"Let the sunshine in"

Foto: Adam Leschinski

Adam Artur Leschinski verabschiedet uns mit Handschlag und persönlichem Gruß, ein Habitus, den wir bei weiteren Besuchen staunend erleben werden. Er scheint nicht einen Namen seiner Kunden zu vergessen.

Ein paar Tage und Nächte später hole ich voller Vorfreude, diesmal leider ohne Begleitung, meine neue Gleitsichtbrille von "Ray Ban” ab. Eine Kundin ist im Gespräch mit einem schicke Gestelle präsentierenden Mitarbeiter verstrickt und lässt sie eine Fassung nach der anderen probieren. Eben hat er noch zweifelnd den Kopf geschüttelt, doch jetzt zwinkert er ihr überzeugt zu. Die Lady kommt mir seltsam vertraut vor, doch irgendetwas lässt sie in neuem Licht erstrahlen:
Optisch optimiert!

Optisch optimiert!

Foto: Adam Leschinski

"Da bist du ja endlich – wie findest du diese? Wir glauben, da stimmt alles, Farbe, Größe, Stabilität, Preis – was meinst du? Wolltest Du nicht außerdem eine neue Sonnenbrille?”

Es mag einen zufälligen Anlass geben, Schönweitz Optic zu entdecken.
Es gibt viele Gründe, Schönweitz Optic treu zu bleiben.


Text: Andreas Radau
Fotos: Adam Leschinski, Schönweitz Optic











weitere Artikel